Elba

28.05.2016

Hurra, wir fahren wieder nach Elba! Dieses Mal ist es sogar Freitag, der 13., aber wir Taucher sind ja nicht abergläubisch...
Vor der Abfahrt wurden Ausrüstung und Gepäckstücke bei Regen auf den LKW und Anhänger verteilt, so dass am Ende fast jeder Zentimeter ausgefüllt war und einige Leute patschnass waren. Um 18.00 Uhr haben wir es dennoch geschafft und so konnte es losgehen Richtung Süden.

Am Hafen von Piombino angekommen (die einen früher, die anderen später…), ging es in aller Früh mit der Fähre nach Elba, wo uns Mariana schon mit leckerem Cappuccino erwartete. So konnte am Nachmittag der Aufbau der Boote beginnen. Doch das Quicksilver-Schlauchboot hatte wie sich heraus stellte einige Leckagen, bei dem auch das Flicken nichts brachte. Also musste es zum Bootsdoktor gefahren werden…

Ab Sonntag dann fanden die üblichen Ausfahrten zu den Tauchplätzen statt. Die Sicht war ganz gut und einige hatten sogar das Glück Delfine zu sichten. Das Wetter war für die frühe Jahreszeit sogar relativ gut.

Unser Maddin wird jetzt wohl zum Hausmeister der Morcone Bucht befördert, da er vom Strandkorb angefangen bis zum Blei fast alles reparieren kann (bis auf das löchrige Boot).

Die zwei Wochen gingen wieder viel zu schnell zu Ende. So wurden die Boote wieder gereinigt und alles wieder für die Heimfahrt eingeladen.

Und nächstes Jahr feiern wir sogar Jubiläum: wir fahren zum 30. Mal in die wunderschöne Morcone-Bucht. Am besten gleich schon mal buchen, weil wie Maddin immer so schön sagt: nach Elba ist vor Elba!

 

Elba 2016 - Beladen bei Regen
Elba 2016 - der Cappuchino wartet
Elba 2016 - Krisenbesprechung
Elba 2016 - Tauchausfahrten
Elba 2016 - Reinigen der Boote
Elba 2016 - Reinigen der Boote