Elba – 30. jähriges Jubiläum

17.06.2017

Am 03. Juni war es wieder so weit. Die Mitglieder des Plattlinger Tauchclubs machten sich gegen 16 Uhr auf, um die Lastwägen, Anhänger und Autos zu beladen, um anschließend Richtung Italien aufzubrechen. Von Urlaubsstau und Kontrollen keine Spur, sodass alle unversehrt ankamen. Außer Hanna und Daniel – diese legten einen Zwischenstopp beim österreichischen ADAC ein, überholten die restlichen Reisenden wieder und waren somit als erste am Ziel. In der schönen Mandel-Bucht angekommen, folgte das übliche Prozedere: Ankommen mit Cappuccino, Auspacken und Aufbauen der Boote. Am nächsten Tag hieß es pünktlich um 9.30 Uhr: Abfahrt zum ersten Tauchgang. Die Zeiten wurden um eine halbe Stunde verschoben, man munkelt die meisten Taucher seien schon im gesetzteren Alter und bräuchten deshalb mehr Zeit. Während Pia fleißig an ihrem Gold-Brevet arbeitete, versuchte sich Peppino am Anker-Brevet. Nach einigen Tagen, ein paar Ausrutscher am Boot und viele verbrauchte Nerven später hörte man il Capitano aka Pfass nicht mehr schimpfen. Ob es am Lernerfolg Peppinos lag? Oder an Pfass‘ Entschluss sich nicht mehr zu ärgern? Das kann wohl niemand sagen. So vergingen die Tage ohne Zwischenfälle, die Insel zeigte sich nicht nur wettertechnisch von seiner schönsten Seite.  Zur Feier unseres 30 Jährigen Besuchs in der Mandel Residenz gab es am Donnerstag noch ein rauschendes Fest. So bekam die Hausherrin Miriana ein Schild zum Andenken, die Taucher aus Plattling T-Shirts und alle ein Stück von dem wohl schönsten und besten Kuchen, den Elba je sah!

Elba und besonders Miriana haben uns dieses Jahr wieder sehr verwöhnt – da werden aus den 30 Jahren wohl noch viele weitere. Anmelden sollte man sich auch diese Jahr wieder frühzeitig bei Michi, denn nach Elba ist bekanntlich vor Elba.