Film- und Fotoabend

20.02.2016

Reiseberichte über und unter Wasser locken viele Besucher an
Der Tauchclub Plattling freute sich über einen vollen Saal am vergangenen Samstag beim Film- und Fotoabend in der Werkstraße. Die interessierten Besucher  konnten über spannende Berichte aus drei Kontinenten staunen.

Martin von Zülow präsentierte mit dem Titel „Hailights in Kapstadt“ im wahrsten Sinne des Wortes die Höhen und Tiefen von Südafrika. Hoch hinaus ging es mit der Seilbahn im Table Mountain National Park. Dieser wunderschöne Nationalpark besticht mit seiner einzigartigen Naturlandschaft und wurde sogar als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. Tief unter Wasser begegnete Zülow vielen verschiedenen Hai-Arten, darunter auch der berühmt berüchtigte große weiße Hai, den er sicher vom Unterwasserkäfig aus beobachtete. Den krönenden Abschluss bot die Unterwasserwelt des Two Oceans Aquarium, das einen Einblick in das Leben von zwei Ozeanen bietet und zu 300 Arten bietet. 

Günther Breu entführte in seinen Film „A trip to Indonesia“ auf ferne Inseln. Indonesien zählt zu der größten Riffnation und bietet damit auch die meiste Artenvielfalt dieses Planeten. Dementsprechend vielfältig waren auch die Videoaufnahmen von Breu, die von Kleinstlebewesen bis hin zu großen Meeresbewohnern reichten. Besonders fasziniert hat die Begegnung mit den majestätischen Mantarochen. Diese ungefährlichen und durchaus neugierigen Planktonfresser können eine Flügelspannweite von bis zu 7 Metern aufweisen und rund eine Tonne wiegen. Im Gegensatz dazu sind die zierlichen Seeschlangen weitaus gefährlicher. Ein Biss dieser unscheinbaren Reptilien tötet einen Menschen unbehandelt binnen 2 bis 4 Stunden.

Den dritten Beitrag zeigte Richard Espertshuber in seiner Foto- und Filmpräsentation „Amerikanische Momente“. Seine Reise führte zunächst nach Gallup in New Mexico, wo er die traditionelle Zeremonie „Powwow“ der amerikanischen Ureinwohner dokumentierte. Die sozialen Zusammenkünfte geben einen interessanten Einblick in die indianische Kultur und umfasst z.B. Tanz- und Trommelwettbewerbe, sowie die Wahl einer Schönheitskönigin.  Eine ganz andere Tradition stellt das Rodeo-Reiten dar. Waghalsige Cowboys zeigten ihr Können, indem sie 8 Sekunden lang versuchten auf einem Bullen oder Pferd sitzen zu bleiben. Die letzte Station des Reiseberichtes war Denver im US-Bundesstaat Colorado. Dort fand eine der größten Ballon-Festivals statt, bei dem bis zu 100 Heißluftballone starteten.

Der Tauchclub plant auch für das kommende Jahr wieder eine Veranstaltung dieser Art und freut sich auf die nächsten Beiträge seiner Mitglieder.

 

Günther Breu: A trip to Indonesia
Martin von Zülow: Hailights in Kapstadt
Richard Espertshuber: Amerikanische Momente
Die Referenten Richard, Martin und Günther