JUGENDFAHRT ZUM GRUNDLSEE

05.-07.07.2019

 

Nachdem im letzten Jahr die Grundlseefahrt aufgrund eines Musik-Open Airs ins Wasser gefallen ist, konnte die diesjährige Jugendfahrt ins steirische Salzkammergut wieder durchgeführt werden.

Bei anfangs traumhaft schönem Wetter konnten so Günther Lemberger mit den Teilnehmern des Apnoe * (T) Kurses die restlichen Abnahmen durchführen, sowie Ralf Saller und Matthias Wiesenberger, etliche Tauchprüfungen abnehmen.

Da am 01.05. und 30.06. die 5 Teilnehmer des Apnoe * Kurses im Tieftauchen ihre ersten Erfahrungen im Tieftauchen und dem Retten aus der Tiefe machen konnten, absolvierten 3 von Ihnen die restlichen Abnahmen für das Brevet während des Jugendausflugs des Tauchclubs am Grundlsee.
Ausgeschlafen und gut gelaunt starteten die Tauchschüler Saller Regine, Breu Günther und David Sommer unter Leitung von Günther Lemberger und Sabine Artmeier als Buddy und zusätzliche Sicherung an der Boje zum wiederholten Tieftauchen und weiteren Üben der Rettung aus der Tiefe.
Schnell wurde klar, dass die momentan kalten Temperaturen des Grundelsees bei den schnellen Rettungsübungen die Muskeln stark belasten. Nach ca. 1,5 Stunden verließen alle das Wasser mit überlasteten Beinen.
Nach einer ausgiebigen Oberflächenpause hatten sich dann alle wieder regeneriert und eine Wiederholung an der Boje war kein Problem mehr. Anschließend legten alle noch das Streckentauchen in 5m Tief ab und konnten nach getaner Arbeit dem Freizeitvergnügen frönen.
Egal ob Stand-up-Paddling oder mit ferngesteuerten Booten über den See jagen, eine Entspannung für Geist und Seele war spätestens beim gemeinsamen Grillen gegeben.
Schließlich wurde dann am Sonntag nach langem Hin und Her wegen des nahenden Unwetters, noch eine kleine Statik Einheit eingelegt. Pünktlich mit einsetzendem Regen haben dann alle 3 Teilnehmer erfolgreich die letzten Übungen ablegen können und da die schriftliche Prüfung bereits abgelegt wurde, konnte Günther allen zum bestandenen Apnoe * (T) Brevet gratulieren.
Für die 2 übrigen Teilnehmer ist geplant, die restlichen Übungen am Hackerweiher durchzuführen.

Besonders hervorzuheben waren die fünf Prüfungstauchgänge mit DTG unseres Junggebliebenen Marco Artmeier, der sehr routiniert alle Prüfungen bestand. Er hatte zwar alle Mühe, einen verunglückten Taucher an Land zu ziehen, aber selbst diese Übung meisterte er trotz drohendem Versinken am Kiesstrand vorbildlich.

Trotz Schließung der Grundlsee-Tauchbasis konnte neuer Luftvorrat am Kiosk selbst befüllt werden.

Wenngleich weniger andere Taucher und deutlich kältere Wassertemperaturen herrschten, ging ein schönes, langes Wochenende wieder einmal viel zu schnell vorbei.

 

 

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!